Niederlande bauen weltweit grösstes Netz von Schnellladestationen für Elektroautos

Das niederländische Unternehmen Fastned hat ABB mit der Lieferung von über 200 Schnellladestationen beauftragt, welche bereits ab September 2013 geliefert werden. 2015 soll das Projekt abgeschlossen sein. Damit sind die Niederlande das bisher bevölkerungsreichste Land, das ein flächendeckendes Netz von Schnellladestationen einführt. Fastned rechtfertigt diese frühen Investitionen mit der Überzeugung, dass der erste Anbieter sich die besten Standorte sichern kann. Ein nicht zu verachtendes Argument…

Die Schnelllader werden im Abstand von maximal 50 Kilometern an allen Autobahnen installiert. Jede Station mit Solardach erhält gleich mehrere “Multistandard-Schnelllader” mit Ladeleistungen bis 50 kW, sodass Elektroautos innerhalb von 15 bis 30 Minuten geladen werden können. Das Multistandard-Design von ABB unterstützt alle Schnelllade-Standards und Protokolle wie CCS (Combined Charging System basierend auf dem Typ-2 Stecker) und CHAdeMO, sodass eine größtmögliche Kompatibilität zu europäischen (CSS), amerikanischen und asiatischen (CHAdeMO) Fahrzeugherstellern geboten wird.

Eine Übersichtskarte der Niederlande mit den geplanten Fastned Stationen mit ABB Schnellladern (Quelle: ABB)

Eine Übersichtskarte der Niederlande mit den geplanten Fastned Stationen mit ABB Schnellladern (Quelle: ABB)

Laut ABB verfügen die Stationen über eine Internt- bzw. Cloud-Anbindung, basierend auf offenen Standards. ABB ist zwar nicht am e-Roaming Hub “HUBJECT” beteiligt, dennoch dürfte es wahrscheinlich sein, dass Fastned Roaming in seinen Stationen anbieten wird. So heißt es in der Pressemitteilung Fastned kann ” allen Fahrern ein benutzerfreundliches Bezahl- und Zugangssystem anbieten”. Die Niederländer sind allgemein interessiert an einer größtmöglichen Interoperabilität, um z. B. problemlos grenzüberschreitend zu Laden.

“Dieses landesweite Netz von Standorten legt das Fundament für den wirtschaftlich rentablen Ausbau der Elektromobilität”, erklärt Bart Lubbers, einer der Gründer von Fastned. “Ich erwarte in der Automobilindustrie ein Wettrennen um die kürzesten Ladezeiten und leistungsfähigsten Batterien.”

Das Vorhaben, Schnellladestationen an niederländischen Autobahnen zu errichten, begann 2011, als Fastned das niederländische Ministerium für Infrastruktur um Genehmigung für den Bau eines Netzes von Ladestationen ersuchte. Im Dezember 2011 kündigte die Regierung ein öffentliches Ausschreibungsverfahren für die Installation von Ladestationen an den 245 Tankstellen an niederländischen Autobahnen an. Fastned erhielt die Konzession für 201 Standorte.

Infografik zur Schnellladelösung in den Niederlanden (Quelle: ABB)

Infografik zur Schnellladelösung in den Niederlanden (Quelle: ABB)

ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 145’000 Mitarbeitende.

Fastned (www.fastned.nl) wurde 2011 von Bart Lubbers und Michiel Langezaal in den Niederlanden gegründet, um eine landesweite EV-Ladeinfrastruktur zu realisieren. Das Geschäftskonzept von Fastned beruht auf der Überzeugung, dass der erste Marktteilnehmer sich die besten Standorte für Schnellladestationen in einem Land sichern kann, was eine Investition in der Frühphase rechtfertigt.

Quelle: ABB Pressemitteilung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)